Fachgruppe Trinkwasserversorgung

Wir benutzen selbstverständlich tagtäglich Trinkwasser, ohne zu hinterfragen wo es her kommt und wie es aufbereitet wird. 

Die Fachgruppe Trinkwasserversorgung des Technischen Hilfswerkes hilft Menschen im Notfall und versorgt sie mit lebenswichtigem Trinkwasser, wenn dieses knapp geworden ist. Im Falle einer Schadenslage bereiten sie aus Wasser aus verschiedenen denkbaren Quellen, zum Beispiel Flüssen, Brunnen, defekten Wasserwerken, das Trinkwasser. Mit ihrer Trinkwasseraufbereitungsanlage können bis zu 15.000 Liter Trinkwasser pro Stunde aufbereitet werden.  Laboranten bereiten mit Hilfe von verschiedenen Chemikalien und pH-Wert-Regulatoren das Wasser so auf, dass es trinkbar ist und führen regelmäßige Qualitätskontrollen des Wassers durch.

Darüber hinaus müssen die hochkomplexen Trinkwasseraufbereitungsanlagen nicht nur bedient, sondern ebenso gewartet werden. Hierfür gibt es speziell ausgebildete Maschinisten. 

Zur Fahrzeugausstattung dieser Fachgruppe gehören zwei Lastkraftwagen mit Ladebordwand (7 Tonnen Nutzlast), ein geländegängiger Stapler (2 Tonnen Hubkraft), ein Anhänger für die Trinkwasseraufbereitungsanlage, ein Anhänger Lafette, ein Trinkwasserlabor-Container und ein Tankcontainer für Trinkwasser. 

Die Aufgaben der Fachgruppe Trinkwasserversorgung im Überblick: 

  • Erkundung von Schadensgebieten, unter Anderem zur Festlegung eines Standortes für die Trinkwasseraufbereitungsanlage
  • Wasserförderung aus Brunnen und Trinkwasserspeichern 
  • Bau von Brunnen, Wassersammelsystemen und Wasseraufbereitungsanlagen
  • Trinkwasseraufbereitung
  • Trinkwasserlagerung
  • Trinkwassertransport
  • Trinkwasserverteilung
  • Laborarbeiten zur Analyse und Überprüfung und Sicherung der Wasserqualität
  • Netz- und Leitungsbau zur Förderung, zum Transport und zur Verteilung von Trinkwasser
  • Maßnahmen zur Absicherung von Gefahrenstellen 

Gruppenführer Fachgruppe Trinkwasserversorgung

Gruppenführer Jan Müller E-Mail: QR-Code: